Hygiene und Infektionsschutz ausgezeichnet

Für sein Engagement in der Bekämpfung von multiresistenten Erregern und seinen hohen Hygienestandard wurde das Krankenhaus der Augustinerinnen kürzlich mit dem Qualitätssiegel des Netzwerks „mre-netz regio rhein-ahr“ ausgezeichnet.

Multiresistente Erreger (MRE) sind Bakterien, die gegen viele Antibiotika unwirksam geworden sind, sodass im Infektionsfall ein Großteil der verfügbaren Medikamente wirkungslos ist. Die Entstehung und Verbreitung dieser Erreger zu minimieren, ist das Ziel des MRE-Netzwerkes mit Sitz am Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit des Universitätsklinikums Bonn.

Voraussetzung zur Erlangung des Qualitätssiegels waren neben der Bekämpfung von MRE weitere krankenhaushygienische Aspekte wie zum Beispiel:

  • die Etablierung der Husten- und Niesetikette
  • eine gute Händehygiene
  • ein strukturiertes Ausbruchsmanagement mit Kommunikation zum zuständigen Gesundheitsamt
  • die Fort- und Weiterbildung des Personals
  • ein Aufnahmemanagement von infektbedingten Atemwegs- und Magen-Darm-Erkrankungen