20180803_KH-Augustinerinnen_225.jpg
Kontakt 0221 3308-0

Krankenhaus der Augustinerinnen – Severinsklösterchen
Jakobstraße 27-31
50678 Köln

Telefon 0221 3308-0
Fax 0221 3308-1005

Anfahrt
2021_Focus_Regionales_KH_Nationale_Orthopaedie.jpg
Rundumbetreuung für Spitzensportler: Das Severinsklösterchen kooperiert mit Olympiastützpunkt NRW/Rheinland

Wirbelsäulenzentrum Köln-Süd

Expertise zur Behandlung von Rückenschmerzen im Severinsklösterchen

Nahezu jeder wird einmal in seinem Leben für eine längere Zeit an Rückenschmerzen leiden. Nicht umsonst gelten Rückenschmerzen schon seit Langem als die Volkskrankheit schlechthin. Aus diesem Grund haben wir im Krankenhaus der Augustinerinnen – Severinsklösterchen ein Zentrum für Wirbelsäulenerkrankungen gegründet: das Wirbelsäulenzentrum Köln-Süd. Dieses besteht zum einen aus unseren Wirbelsäulenchirurgen und zum anderen aus den Kooperationspartnern im Krankenhaus der Augustinerinnen. Wir behandeln eine Vielzahl von Erkrankungen rund um die Wirbelsäule. Eine Übersicht unseres Leistungsspektrums erhalten Sie hier

In unserer Wirbelsäulenchirurgie stehen Ihnen Dr. med. Yorck Rommelspacher, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und spezielle orthopädische Chirurgie, sowie zwei weitere Oberärzte für die Behandlung Ihrer Wirbelsäulenerkrankungen zur Verfügung: Hierzu gehören Dr. med. Andre Pascal Schulte, Facharzt für Neurochirurgie, sowie Dr. med. Stephan Tanner, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Unser gesamtes Team ist auf die Behandlung von Wirbelsäulen-spezifischen Erkrankungen spezialisiert. Teilnahmen an nationalen sowie internationalen Kongressen und Fortbildungen gewährleisten, dass die Behandlung der Patienten stets dem neuesten Wissenstand entspricht.

20180803_KH-Augustinerinnen_199.jpg

Interdisziplinärer Austausch

Durch die Kombination aus Orthopädie, Unfallchirurgie und Neurochirurgie stehen im Wirbelsäulenzentrum Köln-Süd alle an der Wirbelsäule tätigen Fachbereiche zur Verfügung. Unterstützt werden die Wirbelsäulenchirurgen außerdem von den Kollegen der Neurologie, welche bei schwierigen Fragestellungen – sowohl diagnostisch als auch therapeutisch – zur Seite stehen. Zur Konkretisierung der Diagnose steht darüber hinaus die Abteilung für diagnostische und interventionelle Radiologie im Severinsklösterchen mit modernsten Diagnostik- und Therapieverfahren zur Verfügung (MRT, CT, Angiographie, 3D-DVT).

Der Austausch unter den Kollegen aller Fachdisziplinen wird im Wirbelsäulenzentrum sehr groß geschrieben. So wird mithilfe von Fachkonferenzen wie dem Interdisziplinären Tumorbord oder der wöchentlichen Infektionsvisite eine fachübergreifende und ganzheitliche Patientenversorgung gewährleistet. Auch der tägliche Austausch im Rahmen der radiologischen Besprechung führt zu einer zielgerichteten Diagnostik rund um die Erkrankungen der Wirbelsäule.

Für die Qualitätssicherung nimmt die Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie am Deutschen Wirbelsäulenregister teil. Anhand dieses Registers erfolgt regelmäßig eine Auswertung der Ergebnisse. So ist der optimale Qualitätsstandard für unsere Patienten jederzeit gewährleistet.


Moderne Operationstechnik

Sollte eine operative Behandlung notwendig sein bzw. werden, gewährleistet die modernste technische Ausstattung inklusive Navigation, 3D-Bildwandler und Mikroskop die höchste Patientensicherheit. Um nach der OP eine schnellstmögliche Wiedereingliederung in den Alltag gewährleisten zu können, sorgt die Abteilung für Physiotherapie für eine schnelle Mobilisation unserer Patienten. Unterstützend hierfür steht im Haus das Casemanagement bzw. Entlassmanagement zur Verfügung. Weitere Informationen zu unseren operativen Versorgungsmethoden finden Sie hier.