Severinskloesterchen-Gemeinsam_gegen_Corona-Daumen_hoch.jpeg

Qualitäts- und Risikomanagement im Severinsklösterchen

Qualität ist kein Zufallsprodukt.

Die individuelle und bedürfnisorientierte Versorgung sowie Begleitung unserer Patienten unter Einbezug ihrer Angehörigen steht im Fokus unserer Behandlung. Neben einer hohen Patientenzufriedenheit legen wir zudem großen Wert auf eine hohe Zufriedenheit unserer Mitarbeiter als auch der niedergelassenen, einweisenden und nachbehandelnden Ärzte. Um diese erklärten Ziele zu erreichen, setzen die Qualitäts- und Risikomanager unseres Hauses in Teamarbeit mit den Ärzten, Pflegekräften und weiteren Berufsgruppen eine Vielzahl an Steuerungs-Instrumenten ein. Denn: Qualität gilt es zu planen, zu steuern, zu überwachen und zu überprüfen sowie entsprechend der Prüfungsergebnisse Verbesserungsmaßnahmen einzuleiten.

Unser hoher Qualitätsanspruch speist sich insbesondere aus den aktuellsten Ergebnissen der Medizinforschung, Pflegewissenschaft, der Hygiene und Medizintechnik. Gesetzliche Vorgaben sind Leitplanken unseres täglichen Handelns. Ergebnisse und Vorgaben berücksichtigen wir in unseren Prozessen und entwickeln diese kontinuierlich weiter.

Eine besondere Rolle in diesem Zusammenhang spielt die Patienten- und Mitarbeitersicherheit: Wir identifizieren, analysieren, bewerten Risiken und ergreifen entsprechende Vorbeugungsmaßnahmen, um diese Risiken zu minimieren bzw. auszuschalten.

  • Instrumente des klinischen Risikomanagements:
    • Interne Risikoanalysen sowie durch einen externen Dienstleister
    • Anonymes einrichtungsinternes Fehlermeldesystem (Critical Incident Reporting System/CIRS) sowie Teilnahme am einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystem CIRS-NRW
    • Patienteninformation und -aufklärung
    • Umsetzung von Verfahrensanweisungen, z.B. Anwendung der OP-Sicherheitscheckliste, Expertenstandards, Seitenmarkierungen zur Vermeidung von Eingriffsverwechslungen
    • Lob-, Beschwerde- und Ideenmanagement sowie Online-Monitoring und Report durch einen externen Dienstleister
    • Befragung von Patienten, Mitarbeitern und Einweisern
    • Interne und externe Audits im Rahmen von Bereichsbegehungen
    • Hygienemanagement
    • Notfallmanagement
    • Arzneimittelmanagement in Bezug auf Therapiesicherheit
    • Schmerzmanagement
    • Wissensmanagement, z.B. interne wie externe Fortbildungen, klinikweite Bereitstellung der Online-Wissensplattformen AMBOSS sowie CNE.ONLINE, Teambesprechungen
    • Mortalitäts- und Morbiditätskonferenzen
    • Teilnahme an zahlreichen externen sowie internen Qualitätssicherungsverfahren (u.a. Mitgliedschaft im Verein Qualitätsindikatoren für Kirchliche Krankenhäuser -  QKK e.V. Qualitätsindikatoren für Kirchliche Krankenhäuser, Abhalten von Tumorboards Interdisziplinäres Tumorboard | Krankenhaus der Augustinerinnen - Severinsklösterchen, Durchführung ethischer Fallbesprechungen)
  • Lob- und Beschwerdemanagement: Ihre Meinung ist uns wichtig!

    Ihr Aufenthalt bei uns soll so angenehm wie möglich sein. Sie können aktiv dazu beitragen, dass wir die Qualität unserer Arbeit und Versorgungsprozesse weiter optimieren und Ihre Bedürfnisse zukünftig noch besser erfüllen. Indem Sie uns Ihre Rückmeldung geben, sagen Sie uns, was Ihnen bei uns gefällt und was wir noch besser machen können. Jedes Feedback wird bearbeitet und auf Wunsch erhalten Sie eine Rückmeldung von uns, damit Sie wissen, was aus Ihrem Verbesserungsvorschlag oder Ihrer Kritik geworden ist.

    Sie können uns Ihr Feedback mithilfe unseres Online-Formulars >>Patientenzufriedenheit - Lob und Kritik<< oder per E-Mail (lobundkritik@severinskloesterchen.de) zukommen lassen.

    Für einen persönlichen Austausch wenden Sie sich bitte an unsere unabhängige Patientenfürsprecherin (Frau Rosemarie Amberge, Telefon 0221 311926) oder an unser Qualitäts- und Risikomanagement-Team (Telefon 0221 3308-1444).

    Papierne Formulare erhalten Sie zudem an unserem Empfang, in der Patientenverwaltung und in jedem Fachbereich bzw. auf jeder Station.

    Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!

 

Die Ziele unseres Qualitätsmanagementsystems leiten sich aus den Grundsätzen unseres Leitbildes ab. Neben der regelmäßigen Überprüfung der Zielerreichung durch eigene interne Audits lassen wir alle 3 Jahre unser QM-System zusätzlich durch eine Fremdbewertung überprüfen und zertifizieren.

  • Zertifiziertes QM-System
    Gruppenfoto BL nach KTQ-Rezertifizierung

    Severinsklösterchen punktet bei KTQ-Rezertifizierung

    Köln, 10.12.2021

    Das Severinsklösterchen ist ein Krankenhaus, das Qualitätssicherung und Qualitätsoptimierung großschreibt. Das würdigte die Zertifizierungskommission der „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen“ (KTQ) nun durch die erneute Verleihung des privilegierten KTQ-Siegels. Damit hat das Krankenhaus die Re-Zertifizierung erfolgreich bestanden.

    Hierfür haben die KTQ-Visitoren erneut die Qualität einzelner Fachabteilung sowie die Prozesse von der Aufnahme, über den Aufenthalt bis zur Entlassung des Patienten bewertet. Besonders gelobt wurden dabei das Hygienemanagement, die Patientenorientierung sowie die Unternehmensführung, die sich u.a. auch durch die Übernahme sowie Sicherstellung gesellschaftlicher Verantwortung auszeichnet. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfen sich nun über eine hervorragende Bepunktung freuen.

    KTQ ist ein Qualitätsmanagementsystem, welches von den Krankenkassen und der Deutschen Krankenhausgesellschaft eigens für medizinische Institutionen wie z.B. Krankenhäuser entwickelt wurde. Bewertet werden die Krankenhäuser in sechs Kategorien: Patienten- sowie Mitarbeiterorientierung, Sicherheitsmanagement, Unternehmensführung, Kommunikations- bzw. Informationswesen sowie dem Qualitätsmanagement. Ziel aller Anstrengungen ist es, Stärken sowie Verbesserungspotentiale zu erkennen und diese umzusetzen.

  • Aktueller Qualitätsbericht

    Das Erbringen von Leistungen in hoher Qualität ist eine selbstverständliche Verpflichtung der medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Arbeit zum Wohle erkrankter Menschen. Vor diesem Hintergrund ist ein Qualitätsbericht ein wichtiges Element des Wettbewerbs bzw. des Qualitätsmanagements. Das regelmäßige Erscheinen eines Berichtes ermöglicht es, Leistungen auch in ihrer Entwicklung zu beurteilen. Zeitgleiche Berichtszeiträume, ein detailliert vorgegebener Aufbau und die exakte Darstellung der diagnostischen und therapeutischen Leistungen lassen hausübergreifende Vergleiche zu und überwinden eine von subjektiven Erfahrungen und Schätzungen geprägte Positionierung.


    Der Gesetzgeber hat in § 137 Abs. 6 des SGB V verbindlich festgelegt, dass alle deutschen Krankenhäuser verpflichtet sind, jährlich einen Qualitätsbericht in einer vorgegebenen strukturierten Form zu veröffentlichen. Der hier dargestellte Bericht des Krankenhauses der Augustinerinnen zeigt das Leistungsspektrum und die Strukturdaten des Hauses und leistet damit seinen Beitrag für mehr Transparenz im Gesundheitswesen. Patienten, Ärzte und Krankenkassen bekommen einen Überblick über unsere Leistungsfähigkeit und haben eine klare Informations- und Entscheidungshilfe bei der Wahl der Behandlung.

 

Ihre Ansprechpartner im Qualitäts- und Risikomanagement