Sternsinger besuchten das Krankenhaus

Es ist eine gute alte Tradition, dass Kinder und Jugendliche aus der Kirchengemeinde St. Severin als „Heilige Drei Könige“ im Severinsviertel von Haus zu Haus ziehen und den weihnachtlichen Segen an die Häuser und Türen schreiben. Auch das Severinsklösterchen ist dabei eine feste Station.
„Als christlich geführtes Krankenhaus freuen wir uns sehr über den Besuch der Sternsinger“, sagt Sabine Brüninghaus, Gemeindereferentin und Seelsorgerin im Severinsklösterchen, „möge der weihnachtliche Segen alle Mitarbeiter, Patienten und Besucher im neuen Jahr begleiten.“