Gemeinsam gegen den Krebs

Mit der Gründung des gemeinsamen Lungenkrebszentrums Lindenthal/Südstadt bündeln das Krankenhaus der Augustinerinnen – Severinsklösterchen und das St. Hildegardis Krankenhaus fortan ihre Kompetenzen in der Diagnostik und Therapie von Lungenkrebs. Patienten profitieren von kurzen Wegen, optimaler Abstimmung und einem großen Netzwerk aus Experten verschiedener Fachrichtungen.

Lungenkrebszentrum_Lindenthal_Suedstadt_Leitende_AErzte.jpg

Neben Fachärzten für Pneumologie, Thoraxchirurgie, Onkologie und Strahlentherapie gehören zu dem neuen Zentrum auch Berufsgruppen wie Atmungstherapeuten, spezialisierte Pflegekräfte und Psychoonkologen. Dr. Alexander Prickartz, Chefarzt der Pneumologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin, Palliativmedizin im St. Hildegardis Krankenhaus ist Leiter des Zentrums. Die Stellvertretende Leitung hat Dr. Urte Sommerwerck, Chefärztin der Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin im Krankenhaus der Augustinerinnen, inne.

Für die Diagnostik stehen in den beiden Krankenhäusern alle Kompetenzen für eine schnelle und präzise Abklärung eines Verdachts auf Lungenkrebs bereit. Ist eine Tumorerkrankung der Lunge diagnostiziert, ist eine Operation in den meisten Fällen die Therapieoption der Wahl. Die operative Behandlung von Lungenkrebs übernimmt in beiden Krankenhäusern Dr. Khaled Mardanzai, Leitender Arzt der Thoraxchirurgie.

Das Angebot des Lungenkrebszentrums für Betroffene geht über die medizinische und pflegerische Versorgung hinaus. Zum Team des Zentrums gehören beispielsweise auch Sozialarbeiter, Seelsorger und eine Psychoonkologin. Um Patienten und Angehörige mit ihren Fragen, Sorgen und Ängsten nicht alleine zu lassen, bietet das Zentrum zusätzliche Beratung und Unterstützung an – zum Beispiel zum Umgang mit der Diagnose, zu sozialrechtlichen Fragen oder in Form von Gesprächsangeboten für Angehörige.

Weitere Informationen zum Leistungsspektrum des Zentrums finden Patienten und Interessierte hier.