Computertomographie (CT)

Radiologische Schnittbildgebung

Die Computertomographie ist das Arbeitspferd der radiologischen Schnittbildgebung. Sie kommt zum Einsatz bei Notfällen, in der Abklärung von Tumorerkrankungen und bei Fragestellungen die Knochen und Gelenke betreffend. Mit unserem modernen Computertomographen lassen sich bei bestimmten Fragestellungen sogenannte Niedrig-Dosis-CTs (low-dose-CT) durchführen, die kaum mehr Strahlenexposition verursachen als konventionelle Röntgenbilder.

So lassen sich zum Beispiel Erkrankungen der Lunge auch engmaschig mit der Computertomographie kontrollieren. Bei Patienten zwischen dem 55. und 70. Lebensjahr und einer starken Raucheranamnese kann bei entsprechender klinischer Anbindung ein computertomographisches Screening durchgeführt werden.

Mit Hilfe der Computertomographie führen wir eine Vielzahl minimal-invasiver Eingriffe durch.