auszeichnungen.jpg

Auszeichnungen und Zertifizierungen Archiv

Leistungen des Severinsklösterchens ausgezeichnet

Risiko-Management-System ausgezeichnet

10_2019_01_30_KHAUG_NEWS_RISIKOMANAGEMENT_CERT_GRB.jpg

Köln, 30.01.2019
Mit der Aushändigung des Bestätigungszertifikats für die erfolgreiche Umsetzung der von der Gesellschaft für Risiko-Beratung (GRB) empfohlenen Maßnahmen für die sichere Patientenversorgung wird der hohe Standard des klinischen Risiko-Management-System im Severinsklösterchen extern bestätigt. Kontrolliert und bewertet wurden in der Risiko-Analyse unter anderem die Behandlungsstandards und die Dokumentation in der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Notaufnahme, Anästhesie und OP-Team sowie im stationären Bereich. Ein weiterer wesentlicher Faktor des Risiko-Audits war die allgemeine und spezielle Patientenaufklärung über Erkrankung, Maßnahmen und Therapien. Auch die Organisation in den medizinischen und pflegerischen Bereichen sowie der Umgang mit Zwischenfällen und Komplikationen wurden umfassend beleuchtet.

Chest Pain Unit von der DGK ausgezeichnet

10_Krankenhaus_der_Augustinerinnen-Chest_Pain_Unit-Zertifizierung_DGK.jpg

Köln, 17.12.2018
In der Chest Pain Unit (CPU) des Severinsklösterchens arbeiten Kardiologen rund um die Uhr an der Behandlung von Patienten mit akuten Brustschmerzen. Nun wurde das CPU-Team rund um Chefarzt Prof. Dr. med. Ingo Ahrens von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK) für seine hohen Qualitätsstandards zertifiziert. Hierfür hat die DGK u.a. die Anzahl an speziell ausgebildeten Fachmedizinern und Pflegekräften, die Ausstattung sowie die medizinischen Abläufe der CPU bewertet. Beispielsweise muss eine Behandlung im Herzkatheterlabor rund um die Uhr gewährleistet und innerhalb von 30 Minuten begonnen werden können. Durch die zeitnahe Diagnostik und Therapie können die Spezialisten in vielen Fällen Patientenleben retten. Die CPU des Severinsklösterchens ist die einzige außeruniversitäre zertifizierte Behandlungseinheit in Köln.

Severinsklösterchen erfüllt hohe Hygiene-Standards

8_Krankenhaus_der_Augustinerinnen-Aktion_Saubere_Haende-Auszeichnung-Silber_Zertifikat.png

Köln, 13.12.2018
Eine moderne Krankenhaushygiene ist bei der medizinischen Versorgung von Patienten unerlässlich. Dass das Severinsklösterchen in Sachen Händehygiene hohe Standards erfüllt, bestätigte nun wiederholt die „Aktion Saubere Hände“. Das gesamte Krankenhaus durfte sich kürzlich über die Auszeichnung mit dem silbernen Qualitätssiegel freuen. Im Jahr 2016 erhielt das Krankenhaus das Bronze-Zertifikat. Voraussetzung ist die Umsetzung eines vielfältigen Maßnahmenpakets, zu dem u.a. eine festgelegte Anzahl von Desinfektionsmittelspendern sowie eine jährliche Schulung der Mitarbeiter zählen. Außerdem ist eine regelmäßige Beobachtung und Messung des Händedesinfektionsverhaltens im Stationsalltag vorgeschrieben. Bei der "Aktion Saubere Hände" handelt es sich um eine nationale Kampagne, welche die Verbesserung der Patientensicherheit zum Ziel hat.

Orthopädie jetzt auch EPZ der Maximalversorgung

10_KHAUG_NEWS_EndoprothetikzentrumderMaximalversorgung_Endocert_Zertifizierung09102018.jpg

Köln, 09.10.2018
Zur Verbesserung der Qualität in der Endoprothesenversorgung gibt es die Zertifizierung von Endoprothetik-Zentren. Die Orthopädie des Severinsklösterchens hat sich kürzlich diesem aufwändigen Prüfungsverfahren unterzogen und darf sich fortan EndoprothetikZentrum der Maximalversorgung (EPZmax) nennen. Damit wird bestätigt, dass die Orthopädie im Krankenhaus der Augustinerinnen den höchsten Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) entspricht. Voraussetzungen für die Zertifizierungen sind u.a. eine Mindestanzahl von Protheseneingriffen pro Jahr und Operateur, eine exakte Operationsplanung sowie die Erfüllung von diversen Hygienemaßnahmen. Mit Prof. Karbowski stehen insgesamt vier sogenannte Senior-Hauptoperateure zur Verfügung, die jeweils mehr als 100 endoprothetische Eingriffe pro Jahr durchführen.

Klösterchen ist aktiv für den Umweltschutz

10_KHAUG_NEWS_KYOCERA_UmweltUrkunde_uebergabe_ThomasDespineux_18012018.jpg

Köln, 18.01.2018
4,9 Tonnen – so viel CO2 stößt ein Transatlantikflug von Köln nach Los Angeles aus. Diese stattliche Summe beschreibt gleichzeitig auch die Menge an CO2, die das Severinsklösterchen innerhalb eines Jahres eingespart hat. Grund hierfür waren die Anschaffung von umweltfreundlichen Druckern und Tonern sowie die Einführung eines neuen Druckmanagement-Systems.
Diese helfen dabei, Papier zu sparen und die Abfallmengen zu reduzieren. Denn als christliches Krankenhaus sieht sich das Severinsklösterchen verpflichtet, die natürlichen Ressourcen weitestgehend zu schonen. Thomas Despineux, Leiter der EDV, nahm die Urkunde von Kyocera stellvertretend für das Krankenhaus entgegen.

Severinsklösterchen punktet bei KTQ-Zertifizierung

10_2017-12_KTQ-Zertifikat_Web_opt.jpg

Köln, 08.12.2017
Das Krankenhaus der Augustinerinnen hat die Zertifizierung nach KTQ erfolgreich bestanden. KTQ bedeutet „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen“ und ist ein Qualitätsmanagementsystem, welches von den Krankenkassen und der Deutschen Krankenhausgesellschaft eigens für medizinische Institutionen wie z.B. Krankenhäuser entwickelt wurde.

Die sogenannten „KTQ-Visitoren“ haben die Qualität einzelner Fachabteilungen sowie die Prozesse von der Aufnahme, über den Aufenthalt bis zur Entlassung des Patienten bewertet. Besonders gelobt wurden das Hygienemanagement, die gesellschaftliche Verantwortung sowie die Mitarbeiter- und Patientenorientierung des Severinsklösterchens. Das gesamte Team darf sich nun über eine hervorragende Bepunktung freuen. Ziel aller Anstrengungen ist es, Stärken sowie Verbesserungspotentiale zu erkennen und diese umzusetzen.

Zertifizierung als Endometriosezentrum Köln-Süd

10_KHAUG_DarstellungZertifikatEndometriosezentrum_23082017.jpg

Köln, 23.08.2017
Die Gynäkologie am Severinsklösterchen wurde kürzlich durch die Stiftung Endometriose-Forschung (SEF) mit einem Zertifikat ausgezeichnet und trägt von nun an den offiziellen Titel „Endometriosezentrum Köln-Süd“. Durch die Richtlinien der SEF, die bereits seit Anfang 2016 in der gynäkologischen Abteilung umgesetzt werden, konnte die Behandlung von Endometriose-Patientinnen nun noch weiter strukturiert und optimiert werden.