0221 3308 - 0

Krankenhaus der Augustinerinnen
Jakobstraße 27-31
50678 Köln

Telefon 0221 3308 - 0
Fax 0221 3308 - 1005

Anfahrt

Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie

Sicherheit – Kompetenz – Menschlichkeit

Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. univ. Stephan A. Padosch, MBA

Herzlich willkommen in der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie am Severinsklösterchen! Die nachfolgenden Unterseiten bieten Ihnen einen Überblick und wichtige Informationen, um sich ein Bild von unserer Klinik zu verschaffen.

Haben Sie noch Fragen rund um Ihre Anästhesie? Dann kontaktieren Sie uns – wir sind gerne für Sie da.

Das Anästhesieteam des Krankenhauses der Augustinerinnen führt im Jahr rund 8.000 Narkosen durch. Dabei profitieren unsere Patienten von:

  • individuell zugeschnittenen Narkosen durch ein breites Spektrum moderner Narkoseverfahren in der Allgemein- und Regionalanästhesie, angepasst an die Patientenwünsche und operativen Erfordernisse
  • optimaler Sicherheit durch erfahrene Anästhesisten und lückenlose Überwachung und Betreuung vor, während und nach der Narkose

Wir unterscheiden zwischen der Allgemeinanästhesie (Vollnarkose), bei der vorübergehend das Bewusstsein ausgeschaltet wird, und der Regionalanästhesie (Teilnarkose) mit Schmerzausschaltung einer Körperregion bzw. eines Körperteils. Auch eine Kombination beider Verfahren kann sinnvoll sein, um eine schonende Narkose und eine gute postoperative Schmerzausschaltung zu ermöglichen.

Sie möchten mehr über das Fach Anästhesie erfahren? Dann lesen Sie hier unseren Artikel "Anästhesisten – Allrounder und Schutzengel, nicht nur im Operationssaal" aus unserer Stiftungszeitschrift "Einfach Da Sein". 

Ausführliche Beratung im persönlichen Vorgespräch

In einem ausführlichen Vorgespräch stellen wir Ihnen die Narkoseverfahren vor, die bei Ihrer Operation in Frage kommen. Entsprechend Ihren Wünschen und dem geplanten Eingriff entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen, welches Verfahren letztendlich zum Einsatz kommt. Wir besprechen detailliert den geplanten Ablauf von Narkose und Operation und Sie haben die Möglichkeit, alle Fragen zu stellen, die Sie interessieren.

Individuelle Anästhesie und intensive Betreuung

Während der Narkose werden u.a. Herz, Kreislauf, Lungenfunktion und Narkosetiefe mit modernem Monitoring engmaschig kontrolliert. So können wir sicherstellen, dass Sie den Eingriff gut vertragen und dabei sicher, tief und fest schlafen. Um eine Auskühlung zu vermeiden, werden alle unsere Patienten während der Operation aktiv schonend gewärmt. Bei Operationen, die mit einem größeren Blutverlust einhergehen, stehen verschiedene Methoden zur Verfügung, um die Gabe von Fremdblut zu vermeiden oder zu verringern („Patient Blood Management“).

Im Anschluss an die Operation erfolgt eine Überwachung im Aufwachraum bis Sie wieder ganz wach, kreislaufstabil, „fit“ und schmerzfrei sind. Nach größeren Eingriffen und bei bestimmten Vorerkrankungen ist auch eine postoperative Überwachung auf unserer Intensivstation möglich.

Unser hochqualifiziertes Team ist rund um die Uhr sofort für Sie verfügbar, um auch bei Notfällen die optimale Versorgung und Patientensicherheit zu gewährleisten.

 

Unser Leistungsspektrum auf einen Blick:

  • Anästhesie
    • Modernste, sichere und schonende Allgemein- und Regionalanästhesieverfahren
    • Lückenlose Überwachung während der Narkose mit Narkosetiefenmessung
    • Erweitertes hämodynamisches Monitoring (PiCCO etc.)
    • Kinderanästhesie
    • Ein-Lungen-Ventilation
    • Jet-Ventilation
    • Fremdblutsparende Maßnahmen (Patient Blood Management, intraoperative Blutaufbereitung)
    • Kombinierte Spinal-, Epiduralanästhesie (PDA, CSE) zur schmerzarmen Geburt
  • Intensivmedizin
    • Leitung der interdisziplinären Intensivstation (18 Betten)
    • Überwachung und Behandlung schwer erkrankter Patienten
    • Invasive und nicht-invasive („künstliche“) Beatmung
    • Differenzierte Ultraschalldiagnostik
    • Bronchoskopien
    • Dilatationstracheotomien
    • Nierenersatzverfahren, Dialyse (kontinuierliche Verfahren; CVVHDF inkl. Citratdialyse)
  • Notfallmedizin
    • Teilnahme am Notarztdienst der Stadt Köln
    • Innerklinische Notfallmedizin (Reanimationsteam)
  • Schmerzmedizin
    • Postoperative Schmerztherapie durch patientengesteuerte Schmerzpumpen (PCA) und Katheterverfahren
    • Konsildienst für akute und chronische Schmerzzustände